Besenreiser Behandlung

Sie wünschen eine sichere und schonende Besenreiser Behandlung? Dann sind Sie im Gefäßzentrum am Rufolfplatz in Köln genau richtig! Besenreiser sind kleine Venen, die in der Oberhaut liegen. Man nimmt sie entweder als rötliche Flecken auf der Haut wahr oder als bläuliche Blutadern unter der Haut. Meist scheinen sie in Form eines Fächers oder Netzes durch die Haut. Gehäuft treten Besenreiser an den Oberschenkeln, den Knien und den Fußknöcheln auf. Es gibt jedoch aber auch Bereiche im Gesicht, die von Besenreisern nicht verschont bleiben, wie Nase, Backen oder das Kinn. Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sollten sie Besenreiser untersuchen und behandeln lassen.

Wie und warum entstehen Besenreiser?

Besenreiser entstehen durch einen Blutstau innerhalb der Vene, wodurch der Druck steigt. Durch den dauerhaften Druck verliert die Vene ihre Elastizität und weitet sich. So wird die Vene an der Hautoberfläche sichtbar und man spricht von einem Besenreiser.
Für das Auftreten von Besenreisern sind oft erbliche Bedingungen verantwortlich oder sie treten aufgrund von hormonellen Umstellungen wie zum Beispiel einer Schwangerschaft auf. Weitere Ursachen für das Auftreten von Besenreisern können

  • häufiges Sitzen sein,
  • ein genereller Mangel an Bewegung,
  • sowie Übergewicht.
  • Ein ungesunder Lebensstil kann ebenfalls der Grund für eine Varikose sein, denn Nikotin- und Alkoholgenuss verändert die Blutzirkulation im Körper und lassen Besenreiser entstehen.

Besenreiser Behandlung im Gefäßzentrum am Rudolfplatz

Da Besenreiser eine Unterform von Krampfadern sind sollten Sie beim Auftreten von diesen zu einer Besenreiser Behandlung in das Gefäßzentrum am Rudolfplatz in Köln kommen – denn Besenreiser können Anzeichen für Probleme im gesamten Venensystem sein. Erkrankungen des Venensystems sind sehr ernst zu nehmen und sollten mittels Ultraschall von unseren Gefäßspezialisten Dr. Streminski und Kollegen untersucht werden.

Grundsätzlich lässt sich jedoch über Besenreiser sagen, dass sie meist kein medizinisches Problem darstellen, sondern die Patienten eher aus kosmetischer Sicht stören. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die wir im Gefäßzentrum am Rudolfplatz in Köln zur Besenreiser Behandlung vornehmen können, jedoch ist die Verödung die Bewährteste Methode. Bei der sogenannten Sklerosierung wird ein Medikament in die Venen gespritzt, das diese verödet. Der Besenreiser wird nicht mehr durchblutet und bildet sich zurück. Mit der Zeit verblassen die Venen und werden an der Oberhaut nicht mehr wahrgenommen. Jedoch reicht eine Besenreiser Sklerosierung meist nicht aus, meist sind mehrere Behandlungen nötig.
Haben Sie Fragen oder benötigen Sie noch mehr Informationen zum Thema Besenreiser Behandlung – dann rufen Sie uns im Gefäßzentrum am Rudolfplatz unter der Telefonnummer +49 (0)221 / 924 75 – 0 an!

 

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: