Herausragende Kompetenz bei Venenleiden

Krampfadern-Behandlung durch Dr. Müller | Das Gefäßzentrum am Rudolfplatz, KölnIm Gefäßzentrum Rudolfplatz werden seit über zwanzig Jahren Venenleiden konservativ und operativ behandelt. Besonders auf dem Sektor der operativen Therapie haben wir uns eine herausragende Kompetenz erarbeitet. Neben dem allgemein gängigen Stripping bei Krampfadern wurde schon Anfang der 2000er Jahre alternativ die Venen erhaltende CHIVA-Methode  exklusiv in NRW angeboten und im großen Stil durchgeführt. Die für das Verfahren notwendige und unerlässliche  minutiöse Ultraschalluntersuchung des Venensystems war und ist der Schlüssel für ein tieferes Verständnis der venösen Durchblutung und der zusammenhängenden Kreisläufe.

CHIVA  ebnete gewissermaßen den Weg zu einem kompletten Verständnis der normalen und krankhaften Verhältnisse im Venenbereich, ohne dass dafür invasive Untersuchungsmethoden wie Röntgen mit Kontrastmittel nötig wären.

Mitte der 2000er Jahre traten die „endoluminalen“ Verfahren auf den Plan, also Behandlungsmethoden mit Kathetern, die große Zugänge überflüssig machten. Dr. Müller erkannte rasch, dass der Venous Closure Fast-Katheter den damaligen Laserfasern weit überlegen war hinsichtlich Erfolgsrate und postoperativer Schmerzen.

Schnell wuchs das Gefäßzentrum Rudolfplatz zu einem der größten Anwender dieses Verfahrens in Deutschland. Heute sind wir nach Behandlungsfällen die Nummer eins bundesweit.

In der Folge kamen weitere Therapieoptionen wie ultraschallgesteuerte  Mikroschaumsklerosierung und auch das nicht thermisch wirkende Venaseal-Venenklebeverfahren ins Portfolio der Operateure.

Die Chirurgen unter der Leitung von Dr. Müller halten heute eine Fülle von Therapieoptionen für nahezu jedes Venenproblem bereit. Auch voroperierte schwierige Fälle sowie scheinbar therapieresistente Beingeschwüre können hier geheilt werden.

Besondere Expertise besteht auch auf dem Gebiet der Genitalvarikosen der Frau, die besonders nach Mehrfachgeburten sehr störend sind.

Erfreulicherweise  stehen die modernen Methoden auch vielen Kassenpatienten im Rahmen von speziellen Verträgen zur Verfügung. Wir erteilen gerne Auskunft darüber, ob Ihre Kasse die modernen Verfahren unterstützt.