Venous Closure Fast – Mittels Wärme Krampfadern behandeln

Mithilfe von Radiowellenenergie wird die Krampfader bei diesem modernen Radiowellentherapie-Verfahren von innen verschlossen. Das Gefäßzentrum am Rudolfplatz ist eines der zertifizierten VNUS Closure FastTM Zentren und gehört damit zu den geprüften und erfahrenen Anwendern der Venous Closure Fast Methode, um Krampfadern zu behandeln.

Zertifiziertes Closure Fast-Zentrum | Das Gefäßzentrum am Rudolfplatz

Die sogenannte endovasale, im Gefäß stattfindende, Radiowellentherapie wird patientenschonend unter örtlicher Betäubung, ambulant von unseren Venenspezialisten durchgeführt. Vor allem erkrankte Stammvenen (große und kleine Rosenvenen), aber auch Ast- oder Verbindungsvenen können mit Venous Closure Fast gut behandelt werden. Dabei erzielen wir kosmetisch äußerst schöne Ergebnisse ohne eine Narbenbildung.

Radiowellentherapie - Venous Closure Fast | Das Gefäßzentrum am Rudolfplatz

 

Krampfadern behandeln: Ablauf der sanften Radiowellentherapie

Wollen Sie Ihre Krampfadern behandeln lassen? So läuft die Radiowellentherapie im Gefäßzentrum am Rudolfplatz ab: In einem ersten Schritt kennzeichnen die Angiologen Dr. med. Lothar Müller, Dr. med. Albert Streminski und Kollegen die sichtbare Krampfader auf der Haut. Mittels einer kleinen Punktion über dem Knie oder Fußknöchel wird ein Zugang für den Katheter geschaffen. Ein Hautschnitt ist dabei nur in seltenen Fällen nötig. Über eine Kanüle schieben die Gefäßchirurgen nun vorsichtig den Radiowellen-Katheter in die betroffene Stammvene bis an die Stelle der defekten Hauptvenenklappe. Dabei wird das gesamte Vorgehen mit moderner Ultraschalltechnik sicher überwacht. Um die Krampfader endgültig zu verschließen, wird diese im Anschluss an eine Lokalanästhesie durch Radiowellen punktuell erwärmt. Durch die kontrollierte Energiegabe schrumpft die Vene Stück für Stück zusammen und verschließt sich. Der Körper leitet den Blutfluss automatisch über gesunde Venen um und resorbiert die verschlossene Vene mit der Zeit.

Nachsorge im Anschluss an die Radiowellentherapie

Einen Kompressionsstrumpf müssen Sie bei dem Venous Closure Fast Verfahren nur etwa für die Dauer einer Woche tragen. Einen Tag nach der Krampfadern Behandlung im Gefäßzentrum am Rudolfplatz, wird der Erfolg der Radiowellentherapie von unseren Venenspezialisten durch eine Ultraschalldopplersonographie überprüft. Je nach Ihren individuellen Gegebenheiten vereinbaren wir einen weiteren Untersuchungstermin nach einer bis drei Wochen, sowie einen weiteren nach drei Monaten. Dabei handelt es sich jeweils nur um kurze ambulante Kontrolltermine.

Die Vorteile der Krampfadern Behandlung mit Venous Closure Fast:

  • Äußerst sicheres Verfahren, da die Position des Katheters und die Temperatur von den
  • Phlebologen permanent kontrolliert werden
  • Das Venous Closure Fast Verfahren ist sehr gut verträglich
  • Keine Schädigungen außerhalb der behandelten Vene
  • Im Idealfall ist kein einziger Schnitt nötig
  • Sehr gutes ästhetisches Ergebnis ohne Narben
  • Der Patient leidet kaum unter postoperativen Beschwerden
  • Keine OP in der Leiste nötig
  • Kein Stripping-Trauma
  • Erprobtes Verfahren im Gefäßzentrum am Rudolfplatz:
OP Statistik - Stand Ende September 2016 | Das Gefäßzentrum am Rudolfplatz Köln

 

Werden die Kosten für die Radiowellentherapie übernommen?

Alle Privatversicherungen übernehmen die Kosten für die Radiowellentherapie mittels Venous Closure Fast. Jedoch ist das Verfahren in Deutschland noch nicht im Leistungskatalog aller gesetzlichen Krankenkassen eingeschlossen. Viele Krankenkassen wie die Techniker Krankenkasse (TK) oder eine große Anzahl von Betriebskrankenkassen übernehmen die Kosten der Krampfadern Behandlung ebenfalls. Ansonsten können gesetzlich versicherte Patienten das Venous Closure Fast Verfahren als Selbstzahlerleistung wählen. Sprechen Sie uns auch zur individuellen Kostenübernahme bezüglich der Nachbehandlung und Kontrolle an. Gerne informieren wir Sie, ob anfallende Kosten von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Da wir mit verschiedenen Servicegesellschaften wie MICADO, medicalnetworks oder dem Phlebologicum zusammenarbeiten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihre gesetzliche Kasse die Kosten trägt.

Erfahren Sie mehr zum geschützten Closure Fast Verfahren unseres Partners VNUS oder informieren Sie sich zum herkömmlichen Stripping Verfahren, wenn Sie Ihre Krampfadern behandeln lassen wollen. Rufen Sie uns für einen Termin im Gefäßzentrum am Rudolfplatz Köln gerne an!

closurefast-zentrum

 

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: