Radiowellen gegen Krampfadern

Mit schönen Beinen in den Sommer, dank VNUS Closure Fast Verfahren.

Den Sommer auf gesunden, schönen Beinen erleben, welche in kurzen, luftigen Sommerkleidern und Shorts perfekt zur Geltung kommen. Leider nicht für Jedermann. Gerade in der Sommerzeit können Beine manchmal zur Last werden. Fast jeder Zweite leidet heutzutage unter einer Venenschwäche, in unterschiedlichem Ausmaß. Venenschwäche zeigt sich bevorzugt in den Beinen, weil hier das Blut gegen die Schwerkraft zum Herzen zurück transportiert werden muss. Sind die Venen schwach, kommt es zu einem Blutstau in den Beinen und auf lange Sicht zu einer Schädigung des tiefen Venensystems; Krampfadern entstehen. Bläulich und unschön schimmern sie unter der Haut hervor und sehen nicht nur unästhetisch aus, sondern sind zudem oft noch schmerzhaft für die Betroffenen und können unbehandelt zu schweren Gewebeschädigungen führen.

Eine moderne Variante für eine sanfte Venentherapie,

welche das Gefäßzentrum am Rudolfplatz Köln, mit der sogenannten endowminal Behandlung anbietet. Eine moderne Alternative für alle Betroffenen, welche schon bei dem Gedanken an die herkömmlich klassische Stripping-Methode „Krampfadern ziehen“ Unbehagen verspüren. Dabei handelt es sich um ein spezielles Katheter-Verfahren, bei dem die Venen von innen mit Radiowellen behandelt werden. Diese moderne Verfahrensweise wird auch „Venous Closure-Verfahren“ genannt. (Näheres dazu unter: https://www.youtube.com/watch?v=_h1E04IlnhE)

Wie läuft die Behandlung ab?

Die erkrankte Stammvene wird mit Hilfe von intraoperativem Ultraschall punktiert und ein Kathetersystem (Venous Closure Fast Radiowellenkatheter) eingeführt. Nach exakter Positionierung des Katheters, kontrolliert mit Ultraschall, wird die erkrankte Vene Segment für Segment erhitzt (auf ca. 120 Grad Celsius) und verschlossen, also gewissermaßen verschweißt. Damit das umliegenden Gewebe intakt bleibt, wird zuvor unter Ultraschallkontrolle ein Kühlmantel aus physiologischer Kochsalzlösung um die Vene gespritzt. Dieser Ablauf wird Schritt für Schritt wiederholt, bis die komplette Vene verschlossen ist. Deshalb ist das Venous Closure Verfahren ist eine äußerst schonende Behandlungsmethode um Krampfadern zu entfernen.

Erfahrung und Routine

Die präzise Ausführung des Verfahrens erfordert viel Erfahrung und ein hohes Maß an Routine. Allein die exakte Platzierung der Katheterspitze ist hierbei extrem wichtig und setzt viel Fingerspitzengefühl voraus. Mit mehr als 1.000 Operationen pro Jahr steht Ihnen im Gefäßzentrum ein versiertes, routiniertes und erfahrenes Ärzteteam (Angiologen) zur Seite. (Quellenhinweis; http://www.angio-koeln.de/behandlung/operative-therapien/venous-closure-fast// OP- Statistik)

Ästhetisch schöne Beine

Das Verfahren ist bereits seit Jahrzehnten auf den Markt und hat sich seither so bewährt, dass es in den (für Chirurgen bindend) „Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie“, die größte Wertschätzung für wissenschaftliche Standhaftigkeit und Empfehlbarkeit, den Evidenzgrad A, bekam. Aus diesem Grund arbeitet das Gefäßzentrum am Rudolfplatz bereits seit Jahren mit dem Verfahren und ist mit eines der zertifizierten VNUS Closure FastTM Zentren in Deutschland.

Krampfadern behandeln ohne Narbenbildung!

Das äußerst schonende Verfahren bietet große ästhetische Vorteile wie: das bei dieser Behandlungsmethode keine großen Schnitte nötig werden, die später eventuell unschöne Narben hinterlassen. Krampfadern entfernen muss also nicht mehr mit Schmerzen oder Narben verbunden sein. Im Normalfall können die behandelten Patienten schon einen Tag nach der OP wieder ihren ganz normalen Alltag aufnehmen. Die meisten von Ihnen können am Tag danach sogar schon wieder schmerzfrei zur Arbeit gehen oder Sport betreiben.

Ihren Traum von schönen Sommerbeinen steht somit nichts mehr im Wege. Bei Interesse kontaktieren Sie uns unter: //www.angio-koeln.de